Zelltraining beruht auf der Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT). Hinter diesem Begriff steht eine Methode, die mit Sauerstoffzufuhr und -entzug dafür sorgt, dass der Körper beschädigte Mitochondrien abstößt und neue, leistungsfähige „Zellkraftwerke“ bildet.

 

Um ein Leben lang vital zu bleiben, muss vor allem der Zellstoffwechsel eines Menschen gesund sein. Das IHHT-Gesundheitskonzept ist eine sanfte, nicht-invasive Methode zur Regeneration des gesamten Organismus. Durch den hocheffektiven IHHT-Trainingsreiz werden innerhalb der Mitochondrien und Zellen zahlreiche biochemische Prozesse für Selbstheilung und Regeneration beim Menschen angekurbelt. Die natürliche Produktion von körpereigenem Coenzym Q10, dem Schlüsselmolekül für Energiegewinnung in allen Zellen, steigt an und der Schutz vor oxidativem Stress erhöht sich. Es kommt zu einer Stärkung des Immunsystems oder auch zu einer Aktivierung des Fettstoffwechsels, der die Gewichtsabnahme unterstützt. Bei der IHHT trainiert der Klient entspannt im Liegen seine Zellen.